Skip to content


Surveillance Self-Defense Projekt

Inspiriert vom SSD Projekt der Electronic Frontier Foundation haben wir dieses Projekt gestartet, um in einfacher und deutscher Sprache eine Sammlung über die Möglichkeiten staatlicher Überwachung aufzuzeigen und den Menschen einige Mittel an die Hand zu geben, um sich gegen diese zur wehr zu setzen.

Der Skandal über die Überwachung der NSA im Ausland von Juni 2013, der für uns keiner war, spielt uns zugleich jedoch auch etwas in die Hände, denn viel mehr Menschen sind nun für das Thema sensibilisiert. Auch wenn viele Menschen noch nicht richtig verstehen, dass auch hier zu Lande seit Jahren Politiker_innen versuchen, den Behörden und Diensten alle Mittel an die Hand zu geben, um alle Bewegungen im Internet protokollieren zu können.

Wir wollen in den nächsten Wochen und Monaten eine ganze Sammlung von Artikeln und Anleitungen veröffentlichen, die sich mit den verschiedensten Aspekten von Datensicherheit, Forensik und einem allgemeinem Umgang von IT im Alltag und im politischen Alltag beschäftigen.

Ein Thema wird dabei sein, welche Daten werden beim Benutzen von Rechnern eigentlich protokolliert und gespeichert und wie lassen diese sich im Zweifel von Behörden und Geheimdiensten auswerten. Dabei zeigen wir anhand von einfachen Beispielen, worauf bei der Benutzung im Alltag geachtet werden kann und mit welchen zusätzlichen Programmen (Tools) Spuren verwischt bzw. dauerhaft gelöscht werden können.

Ein weiteres Feld wird für uns die Kommunikation sein. Also alles was euren Rechner verlässt. Dazu zählen das surfen im Internet genauso, wie das Kommunizieren über Chat-Programme. Aber auch das einfache bewegen mit moderner Kommunikationstechnik verrät bereits eine Menge über die Inhaber_innen. Deswegen werden wir uns ebenfalls mit mobiler Kommunikation auseinandersetzen, dabei zählen vor allem Notebooks, Smartphones und andere Devices (Geräte) darunter.

Auch wenn für uns rechtliche Aspekte eher in den Hintergrund rücken als Anarchist_innen, werden wir uns mit den Gesetzeslagen der Bundesregierung und der Europäischen Union auseinandersetzen. Kommt es dennoch einmal zu einem Verfahren, ist es unserer Meinung und Erfahrung sinnvoll, wenn über IT-Recht Wissen vorhanden ist. Strafrechtsanwält_innen übersehen versehentlich Oft in Akten bei Prozessen technische Überwachungen und ihre rechtliche Zulässigkeit, da hier die Behörden stets Grauzonen nutzen. Nicht jedes Programm und Mittel was für eine Form von Überwachung eingesetzt wurde, ist so zulässig. Dies kann uns im Zweifel egal sein, aber zukünftige Versuche von Behörden extrem schwierig bzw. unmöglich gestalten.

Wir hoffen das wir mit dieser Sammlung etwas nützliches für euch bereitstellen. Wir sind in keinem Fall allwissend, weswegen wir auch auf Input angewiesen sind. Schickt uns Hinweise, Anmerkungen und Diskutiert über diese Sammlung. Fühlt euch außerdem frei, diese zu erweitern. Wir stellen Texte gerne online, achtet dabei bitte darauf diese ebenfalls einfach und verständlich zu halten.


No Responses (yet)

Stay in touch with the conversation, subscribe to the RSS feed for comments on this post.



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.