Skip to content


Scotty umgeht politische Netzzensur

Das Open-Source-Projekt Scotty hat es sich zur Aufgabe gemacht Infrastruktur zu schaffen für all die, denen ein freier Zugang zum Netz blockiert werden soll. Bei Scotty wird der Traffic mit einem selbst wählbaren RSA-Key verschlüsselt. Da der Traffic über den HTTP-Port 80 verschickt wird, soll Scotty überall dort funktionieren, wo man auf das Internet zugreifen kann.

Die Verschlüsselungslösung besteht aus einem Proxy-Server auf PHP-Basis und einem Java-Tool, das sich auf dem Rechner um die Kommunikation mit dem Proxy kümmert. Den Proxy installiert man dort, wo man unzensierten Netzzugriff hat. Wer keinen eigenen Server hat, kann hierzu Googles Cloud-Rechendienst AppEngine benutzen. Die kostenlose Version soll bereits ausreichen.

Auch in der BRD wird das Netz immer weiter reguliert. Radikaler Opposition werden scheibchenweise neue Maßnahmen im Netz vorgesetzt, die sich bis jetzt allerdings mit ein wenig Zeitaufwand alle umgehen lassen. Dennoch ist Scotty ein interessantes Projekt, mit deren technischer Komponente sich auseinandergesetzt werden sollte. Denn ist ersteinmal der Zugang zum Netz blockiert, kommt es halt auf profanes Computerhandwerk an, um sich den Zugang wieder zu legen.

Posted in Open Source, Software, Zensur.

Tagged with , , , , , .


No Responses (yet)

Stay in touch with the conversation, subscribe to the RSS feed for comments on this post.



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.